Die Orientierungsstufe

Pädagogische Ziele der Orientierungsstufe des Gymnasiums

Die Orientierungsstufe des Gymnasiums umfasst die Jahrgänge 5 und 6. Jedes Kind soll in diesen ersten beiden Jahren seinen Fähigkeiten entsprechend unterstützt und herausgefordert werden. Am Ende der Orientierungsstufe erfolgt, abhängig von den schulischen Leistungen, die Versetzung in die Mittelstufe oder der Übergang zum Gemeinschaftsschulteil.

Wir wollen:

  • die Freude am Lernen wecken und entwickeln.
  • individuelle Fähigkeiten entdecken und ausbauen.
  • die Fähigkeit zum selbstständigen Lernen, Denken und Arbeiten ausbilden.
  • die Entwicklung von abstraktem Denken fördern.

Hierzu setzen wir auf der Grundlage eines humanistischen Menschenbildes pädagogische Schwerpunkte:

  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Ausbildung einer angemessenen Teamfähigkeit
  • Aufbau einer demokratischen Streit- und Konfliktlösungskultur
  • Übernahme von persönlicher Verantwortung im Lebensraum Schule
  • Akzeptanz und Toleranz von Verschiedenheit im demokratischen Miteinander
  • Höflichkeit und Respekt im Umgang mit anderen

Beratung:

  • Beratung für Legasthenie-Förderung in den Fächern Deutsch und Englisch
  • Elternberatung durch die Klassenlehrkräfte und individuelle Beratung für den Übergang in die Mittelstufe
  • Regelmäßige pädagogische Konferenzen begleiten die Entwicklung Ihres Kindes

Ihre Ansprechpartnerin für die Orientierungsstufe des Gymnasiums ist Frau Inke Boye.

Die Organisation der Orientierungsstufe des Gymnasiums

  • Der Unterricht der 5. und 6. Klassen des Gymnasiums (G 9) beginnt frühestens um 7.30 Uhr und endet spätestens um 12.45 Uhr.
  • Das Legasthenie-Training findet einmal pro Woche in der 7. Stunde statt.
  • Am Nachmittag können die Schülerinnen und Schüler die Arbeitsgruppen der SHG besuchen bzw. Freizeitangebote (z.B. Sportverein, Musikschule etc.) ihrer Herkunftsorte aktiv nutzen.
  • Alle 5. und 6. Klassen des Gymnasiums werden gemeinsam untergebracht. Neben den jeweiligen Klassenräumen stehen unseren Schülerinnen und Schülern sieben Gruppenräume zur Verfügung, in denen ein teamorientiertes und differenziertes Arbeiten unter Anleitung der Lehrkräfte vor allem in den Kernfächern Mathematik, Deutsch und Englisch eingeübt und durchgeführt wird.
  • Der Fachunterricht der Fächer Physik, Biologie, Chemie, Musik, Sport und Kunst findet in den neuen Fachräumen statt.
  • Aus fachlichen und pädagogischen Gründen findet der Unterricht der Orientierungsstufe in Einzel- und Doppelstunden statt.

Zusätzliche Angebote:

  • AG-Angebot
  • Wettbewerbe
  • Ehrenämter

Die Klassenstufen 5 und 6 des Gymnasiums

Jahrgang 5

  • Gezielte Ausgestaltung der Übergangsphase: Teambildende Maßnahmen, Stärkung der individuellen Persönlichkeit und Vermittlung von Ritualen und Regeln im Unterricht und in der Schule
  • Einführung bzw. Vertiefung fachspezifischer Methoden und Inhalte gemäß der Kontingentstundentafel 5
  • Förderung und Forderung „von Beginn an“ durch fachspezifische Coaching-Pläne bei mangelhaften bzw. ungenügenden Noten sowie binnendifferenzierte Begabtenprojekte
  • Methoden- und Medienkonzepts: Module für Klassenstufe 5
  • Vermittlung sozialer Kompetenzen (z.B. Konfliktlösungsstrategien) in einer Klassenratstunde pro Woche
  • Individualcoaching durch die Klassenleitung: Einzelgespräche mit Leistungsstand und Zielorientierung

Jahrgang 6

  • Intensivierung gymnasialen Lernens mit Zentrierung auf Eigenständigkeit und Eigenverantwortung
  • Individualität im Team: einwöchige Klassenfahrt innerhalb Schleswig-Holsteins mit Parallelklassen
  • Einführung bzw. Vertiefung fachspezifischer Methoden und Inhalte gemäß der Kontingentstundentafel 6 (mit Geschichte als neuem Fach)
  • Fortführung des SHG-Coaching-Konzepts
  • Fortführung des Methoden- und Medienkonzepts: Module für Klassenstufe 6
  • Informationsveranstaltung für Eltern und Kinder zur Wahl des 2. Fremdsprache Latein oder Französisch
  • Fortführung der Coaching-Gespräche